. .
AktuellesSitzungenRegionVerbandRegionalplanungProjekteGeoportalGrenzüber-_schreitende Zu-_sammenarbeitKontaktLinks
ÜbersichtKontaktSucheImpressum

Regionalplan 2000 - 22. Änderung - Anhörungsentwurf

Regionaler Grünzug im Landkreis Konstanz, Stadt Radolfzell a.B. - Anhörungsverfahren - Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 10 Abs. 1 des Raumordnungsgesetzes (ROG) in der Fassung vom 22. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2986) zuletzt geändert durch Artikel 2 Absatz 15 des Gesetzes vom 20. Juli 2017 (BGBl. I S. 2808) in Verbindung mit § 12 Abs. 3 des Landesplanungsgesetzes (LplG) in der Fassung vom 10. Juli 2003 (GBl. S. 385), zuletzt geändert durch Artikel 31 der Verordnung vom 23. Februar 2017 (GBl. S. 99, 103)


Der Planungsausschuss des Regionalverbandes Hochrhein-Bodensee hat in seiner Sitzung am 25. Juli 2017 den Entwurf zur 22. Änderung des Regionalplanes 2000 beraten und den Anhörungsentwurf beschlossen. Die Raumnutzungskarte zu Plansatz 3.1.1. – Regionaler Grünzug – des Regionalplanes 2000 soll in Radolfzell am Bodensee geändert werden (Reduzierung des Regionalen Grünzuges im Bereich "Fohrenbühl"). Als „regionaler Ausgleich“ soll eine Grünzäsur (Grünzäsur Nr. 11 zwischen Böhringen und Radolfzell a.B.) erweitert werden.

Der Planentwurf und seine Begründung mit Umweltbericht liegen vom 06. November 2017 bis einschließlich 08. Dezember 2017 zur kostenlosen Einsicht für jedermann bei folgenden Stellen während der Sprechzeiten aus:

-   Regionalverband Hochrhein-Bodensee, Im Wallgraben 50, 79761 Waldshut-Tiengen: Montag bis Donnerstag 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Freitag 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

-   Landratsamt Konstanz, Amt für Baurecht und Umwelt, Ref. Naturschutz, Benediktinerplatz 1, 78467 Konstanz, Zimmer B225: Montag bis Donnerstag 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Freitag 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Der Planentwurf der 22. Änderung des Regionalplan 2000, Regionaler Grünzug im Landkreis Konstanz, Stadt Radolfzell am Bodensee und seine Begründung mit Umweltbericht können während des genannten Zeitraums auch im Internet eingesehen und abgerufen werden (direkter Download: hier klicken).

Zu dem Planentwurf, seiner Begründung und dem Umweltbericht kann sich jedermann gegenüber dem Regionalverband Hochrhein-Bodensee bis spätestens 08. Dezember 2017 schriftlich, zur Niederschrift oder elektronisch unter info@hochrhein-bodensee.de äußern.

Der Regionalverband Hochrhein-Bodensee prüft die vorgebrachten Stellungnahmen und teilt das Ergebnis der Prüfung der jeweiligen Person mit. Sind Anregungen und Bedenken mit im Wesentlichen gleichem Inhalt von mehr als 50 Personen zu prüfen, kann die Mitteilung des Prüfungsergebnisses in der Weise erfolgen, dass Einsicht in das Ergebnis beim Regionalverband oder einem Landkreis der Region während der Sprechzeiten ermöglicht wird. Darauf wird gegebenenfalls durch öffentliche Bekanntmachung hingewiesen.

 

Download des gesamten Planentwurfs mit Begründung und Umweltbericht (unten stehenden Link anklicken):

Anhörungsentwurf der 22. Änderung des "Regionalplan 2000" (ca. 12,8 MB)

- GIS-Dateien (im shape-Format)


Aktuelles

Verkehrssymposium Hochrhein am 29.06.2017

Der Hochrhein als dynamischer Wirtschafts- und Lebensraum ist besonders eng mit der Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur verknüpft. Die verantwortlichen Kantons- und Regionalpolitiker sowie Vertreter der Kommunen dieses...
mehr...

Studie zum Rohstoffbedarf

In der Sitzung des Planungsausschusses am 18. Oktober 2016 wurde die Studie vorgestellt.
mehr...

2. Teilfortschreibung des Regionalplan 2000 - Windenergienutzung; 2. Anhörungsentwurf

Am 25. Juli 2017 hat die Verbandsversammlung die nach § 12 LplG eingegangenen Stellungnahmen und Anregungen zum 2. Anhörungsentwurf , geprüft, diese sowie den Entwurf zur 2. Teilfortschreibung des Regionalplan 2000 –...
mehr...